Wortmissbrauch und Macht

Philosophieren mit den platonischen Dialogen

Philosophisches Forum in Zusammenarbeit mit dem Lindenthal-Institut, Köln

Samstag, 28. September 2024
Lindenthal-Institut, Köln

Josef Pieper hat die Dialoge Platons für ein modernes Fernsehpublikum zugänglich gemacht. Seine Fernsehspiele lösen die Texte aus ihrer einmaligen historischen Situation und zeigen sie im zeitlos Menschlichen angesiedelt. So werden ein Universitätslehrer, ein modisch erfolgreicher Literat, ein Parlamentarier, ein junger Journalist und seine kluge Gefährtin, allesamt moderne Menschen, miteinander ins Gespräch gebracht und verwandeln sich unversehens in die Figuren des platonischen Dialogs „Gorgias“ – also in den auf bloßen Augenblickserfolg bedachten Wortemacher, in den sittliche Normen respektlos ignorierenden „Radikalen“, in den brutalen Machtpolitiker, denen dann der sokratisch Philosophierende mit überlegener, manchmal sarkastischer Ironie und zugleich mit tiefem Ernst Widerstand leistet. – Der Verlauf des Gesprächs gibt Anlass weiterzufragen: Was ist Sprache? Wozu sprechen wir? Inwieweit bildet die Verpflichtung auf die Wahrheit den Kern allen menschlichen Sprechens?

Unser Philosophisches Forum lädt dazu ein, sich von den platonischen Fragen ansprechen zu lassen und gemeinsam mit ihm anhand der Fernsehspiele Josef Piepers ins philosophische Gespräch zu kommen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

 

Dr. Hanns-Gregor Nissing
Prof. Dr. Berthold Wald
Ulrich Schulze
(Josef-Pieper-Stiftung)

Dr. Johannes Hattler
(Lindenthal-Institut)

Programm

9.30 Uhr
Begrüßung und Einführung

Der Geist des Streitgesprächs
Platon und die Platon-Interpretation Josef Piepers

10.30 Uhr
Wortmissbrauch und Macht – Der Dialog „Gorgias“
Fernsehspiel von Josef Pieper

12.00 Uhr
Mittagsimbiss und Mittagspause

 

14.00 Uhr
Der Verderb des Wortes und die Macht: Platons Kampf gegen die Sophistik
Gelegenheit zu Rückfragen und Diskussion

15.30 Uhr
Kaffeepause

16.00 Uhr
Missbrauch der Sprache – Missbrauch der Macht
Vertiefungen des Themas durch Josef Pieper

17.30 Uhr
Ende der Veranstaltung

Leitung und Gestaltung
Dr. Hanns-Gregor Nissing
Philosophisch-Theologische Hochschule Münster, Vorstand der Josef-Pieper-Stiftung

Prof. Dr. Berthold Wald
Lehrstuhl für Systematische Philosophie, Theologische Fakultät Paderborn, Vorstand der Josef Pieper Stiftungsar­beit

Organisatorische Hinweise

Veranstaltungsort
Lindenthal-Institut
Friederich-Schmidt-Straße 20a
50935 Köln

Kosten
Teilnehmerbeitrag: EUR 40,- (EUR 20,- für Studierende).
Zahlbar per Überweisung (Lindenthal-Institut, IBAN DE30 3708 0040 0985 0508 00) oder bar an der Tageskasse.

Teilnahmebestätigung und Zahlungsbeleg erhalten Sie am Veranstaltungstag.

Weitere Informationen und Anmeldung
Josef-Pieper-Stiftung
c/o Philosophisch-Theologische Hochschule Münster
Kapuzinerstr. 27
D-48149 Münster
Telefon: (02 51) 982 949 12
e-mail: info@josef-pieper-stiftung.org

Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung per e-mail.

Anmeldeschluss
19. September 2024

Nach oben scrollen